neue Soziokratie Expertinnen – Porträts

Im Jahr 2022 konnten fünf Personen ihre Ausbildung zum*r zertifizierten Soziokratie Expert*in abschließen. Wir freuen uns, dass nun fünf weitere Personen dazu qualifiziert sind Organisationen auf ihrem Weg in die Soziokratie zu begleiten. Wir gratulieren den Kolleginnen zu ihrer erfolgreichen Zertifizierung sehr herzlich und wünschen ihnen viel Freude und Erfolg bei ihrer Tätigkeit als Soziokratie Expertinnen! In kurzen Porträts möchten wir die Kolleg*innen vorstellen:

Lisa Praeg

Lisa Praeg erlebte 2015 die Soziokratie über eine offene Wahl im Kultur- und Freizeitverein Tankstelle Bregenz e.V. kennen und war hin und weg von dieser Art von kollektiver Lösungsfindung und wertschätzender Kommunikation. Seit ihrem Studium “International Management & Ressourcen- und Umweltengineering” brennt sie für die Lust an der Co-Kreation. 2016 machte sie sich als Prozessbegleiterin und Organisationsentwicklerin selbstständig, begann mit der Ausbildung zur soziokratischen Beraterin und ist bisher die jüngste zertifizierte CSE. Seither bringt sie mit ihrem Büro für Kollaborationskultur Haltungen und Werkzeuge für gelingendes Miteinander in den Bildungsbereich (z.B. über die Initiative “Soziokratische Klassensprecher*innenwahl” oder Lehrmaterial “Partizipatives Klassenbudget”) und begleitet Pioneer-Organisationen aus den unterschiedlichsten Branchen bei der Implementierung von Soziokratie. Sie wird auch die nächsten Jahre ihr Engagement für Youth Leadership, Partizipation und Organisationswandel einbringen.

  Verena Fink

Ihre Reise mit der Soziokratie begann 2018 mit der Teilnahme an den ersten Modulen mit Barbara Strauch in Griechenland. Verena Fink ist nicht nur eine Pionieren im Punkto Modulteilnahme in Griechenland sondern hat auch 2021 das griechische Soziokratiezentrum ElKeSo mitgegründet. Seit Sommer 2022 ist sie zertifizierte Soziokratie-Expertin (CSE). Im Laufe der Ausbildung führte sie eine Implementierung in einer sozialen Kooperative, einem Kreis einer NGO und dem SKM Team einer Kooperative von Firmen in Thessaloniki und Athen durch. In Zukunft möchte Verena Fink gerne mehr Implementierungen in Firmen als Ausgleich zur täglichen Arbeit im eher sozialen / künstlerischen Bereich begleiten.

Beate Leyrer 

Beate Leyrers erster Kontakt mit der soziokratischen Kreismethode fand als Elternteil in der KreaMont Privatschule nach Montessori statt. Die Soziokratie sieht sie als gelungene Methode um in effizienter Weise zu guten gemeinschaftlichen Ergebnissen zu kommen. Im Rahmen der Ausbildung zur zertifizierten Soziokratie Exptert*in hat sie zwei Projekte in ihrem Wohnort St. Andrä-Wördern begleitet – den DORFPLATZ, ein sozio-ökonomisches Zentrum für kooperatives Arbeiten, Lernen und Leben sowie die KreaMont Schule. Eine besondere Bereicherung war dabei die Verbundenheit mit den Initiator*innen der Projete durch das persönliche Näheverhältnis.

 

Sylvia Stifter

Sylvia Stifter verfügt über zwei Jahrzehnte Praxis in den Bereichen Supervision, Coaching, Training, Mediation, Organisationsberatung & -entwicklung. Als Lektorin unterrichtet sie diese Themen seit 10 Jahren. Die Begeisterung für die Soziokratie entbrannte in der soziokratisch organisierten Schule ihrer Tochter. Nach dem Gesprächsleiter*innen-Diplom und guten Erfahrungen in den Arbeitskreisen startete sie die CSE-Ausbildung 2019, die sie 2022 abschloss. Während dieser leitete sie unter Anderem erfolgreich das 2,5jährige Implementierungsprojekt „Schüler*innen in die Soziokratie“. Soziokratische Prinzipien und Methoden verwendet sie in allen Arbeitsbereichen und unterrichtet sie auch im Rahmen verschiedener Lehrveranstaltungen. In Zukunft fokussiert sie sich auf Start-ups, um die Soziokratie mit Gründer*innen von Anfang an zu installieren.

 

Jeannine Brutschin

Jeannine Brutschin hat die Soziokratie erstmals 2016 als Angestellte des Vereins Integrale Politik in der Praxis erlebt. Seither ist sie begeistert von Ansatz und Methode der SKM, hat sich stetig weitergebildet und 2018 bis 2020 bei der Gründung des Soziokratie Zentrums Schweiz eine wichtige unterstützende Rolle eingenommen. Seit 2019 ist sie im Netzwerk-Kollektiv Common Ground tätig, das die Soziokratie von Beginn an für den Aufbau der eigenen Organisation angewendet hat. Common Ground setzt die Soziokratie in Kund*innenprojekten als Teil einer ganzheitlichen und methodisch breit abgestützten Herangehensweise ein – beispielsweise kombiniert mit der Theory U und systemischer Aufstellungsarbeit – mit dem Ziel, gemeinsam lebendige Organisationen zu entdecken und zu gestalten.

Sollte nun Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit einer der Kolleg*innen geweckt worden sein, finden Sie hier die Kontaktdaten aller zertifizierten Soziokratie Expert*innen.