Beiträge die auf der gemeinsamen Startseite angezeigt werden

Schlagwortarchiv für: featured

Kurz nach 20 Uhr nimmt die Teilnehmendenzahl auf dem Bildschirm schnell ab und die Profilbilder verschwinden. Dann wird der ganze Zoom-Bildschirm dunkel. Das war’s. Die erste deutschsprachige Soziokratie-Konferenz ist zu Ende. Zum ersten Mal veranstaltete das Team von Soziokratie für Alle (https://www.sociocracyforall.org/) eine Online-Konferenz zur Soziokratie auf deutsch. Unter dem Motto „Every Voice Matters“ kamen rund 100 Teilnehmende am 13. Oktober 2022 von 13-20 Uhr zusammen.

Die Teilnehmenden erwartete eine Vielzahl von unterschiedlichen Themen und Perspektiven rund um die Soziokratie. Insgesamt 18 Speaker sorgten mit ihren Impulsen für einen breiten wie fachlich tiefen Wissenstransfer und für den gemeinsamen Austausch. Organisiert wie ein Barcamp, hatte man die Qual der Wahl zwischen parallel stattfindenden 45-minütigen Impulsen, die selbstbestimmt besucht werden konnten.

 

Screenshot der Sofa-Konferenz per zoom

 

Wer noch zweifelte, ob Soziokratie etwas für Industrieunternehmen sein könnte, dessen Zweifel wurden direkt zu Anfang von Siegfried Vogel (SIE Solutions), einem der ersten Impulsgebenden, zerstreut. SIE Solutions startete den 7-stufigen Wandelprozess 2016 mit dem Ziel den Unternehmenserfolg nachhaltig zu sichern indem vorhandenes Potential aktiviert und Zusammenhalt und Anpassungsfähigkeit gefördert werden sollten. Spannend war der Mix aus Inspirationen, die den Wandel begleiteten: Stafford Beer (Viable System Model), Niels Pfläging (Komplexität, Beyond Budgeting), John Kotter (u.a. Leading Change) und Toke Paludan Moeller (Art of Hosting). Die SKM wurde nachhaltig verankert und trug zur positiven Umsatzentwicklung bei. Barbara Strauch, Mitgründerin des Verbands deutschsprachiger Soziokratiezentren und des Soziokratiezentrums Österreich unterstützte Siegfried Vogel als Co-Host.

 

„Soziokratie schafft es, in Komplexität zu guten Lösungen zu kommen.“

 

Die Perspektiven aus systemischer Sicht und aus der Psychologie brachten die Soziokratie-Expertinnen (Certified Sociocracy Expert, CSE) Katharina Lechthaler und Brigitta Buomberger, mit je einem Impuls in die Konferenz. Katharina betrachtete die 4 Basisprinzipien der Soziokratie im Kontext des Wertedreiecks und der systemischen Grundsätze von Organisationen (Insa Sparrer/Matthias Varga von Kibéd). Brigitta, Leitung Soziokratie Region Schweiz und u.a. Trauma-Therapeutin, thematisierte die „psychologische Sicherheit“ als Erfolgsfaktor eines Teams und wie diese in einer soziokratischen Moderation wirkt.

Wer den Bioland e.V. kennt, wird sich freuen zu hören, dass der Verein seine Strukturen soziokratisch ausgerichtet hat. Matthias Hermle berichtete, warum Selbstorganisation für Bioland am besten passt und Partizipation der Schlüssel für eine effektive Zusammenarbeit für den Verein, der mehr als 10.000 Mitglieder hat, ist. 2019 startete Bioland die Einführung soziokratischer Entscheidungsstrukturen und hat – Stand 2022 – die Führungsstruktur dahingehend erfolgreich verändert.

 

„Lernerfahrung: „Offene Wahl ist etwas für Fortgeschrittene.“

 

Wie Soziokratie und Kirche zusammengehen kann, zeigte Christian Rüther am Veränderungsprozess „Heute bei Dir“ des Bistums Aachen. Im Rahmen des synodalen Weges wurden hier Beschlussvorlagen erarbeitet und per Konsent darüber entschieden. Um diese gemeinsamen Entscheidungen formal umsetzungsfähig zu machen, wurde ein zeitlich befristetes Mit-Entscheidungsfenster geschaffen, indem der Bischof mit einer freiwilligen Dispens die Hierarchie der Bischofsdomäne aufhob. Anja Ritter, Leitung Soziokratiezentrum Bodensee und CSE und Brigitte Brandmeir, Bioland e.V. stiegen fachlich tief in die „doppelte Kopplung“ innerhalb der soziokratischen Organisationsstruktur ein und zeigten am Bioland-Beispiel, wie diese in der Praxis erfolgreich umgesetzt werden kann.

Weitere Impulsgeber*innen zeigten anhand verschiedener Praxisbeispiele wie Soziokratie in der Schule, in Vereinen, in Genossenschaften und auch zu Hause erfolgreich funktionieren kann. Ein weiteres Highlight der Konferenz war der Impuls von Elsa Breit, Universität Siegen, der (paradoxe) Spannungen in radikal selbstorganisierten Unternehmen betrachtete. In ihrer Dissertation untersucht sie betriebliche Organisationsformen wie die Soziokratie im Hinblick auf Empowerment, Partizipation und Selbstorganisation der Mitarbeiter*innen, deren Einbindung in Entscheidungsprozesse und Vernetzung im Unternehmen.

Zum Schluss enthüllte Ted Rau, der gemeinsam mit Pia Rohn, Ulli Nagel und Christian Rüther die Konferenz organisiert hatte, eine tolle Neuigkeit: SociocracyForAll bietet Klimaaktivist*innen kostenlose Soziokratie-Trainings an. Zur Zeit ist die englische Version des Trainings verfügbar, die deutsche Version (auch kostenlos) gibt es ab Nov./Dez. – mehr Infos: https://learn.sociocracyforall.org/Group-decision-making-for-climate-activists/

Wer noch mehr Insights zur Konferenz haben möchte – hier findet ihr alle Präsentationen: https://www.sociocracyforall.org/de/soziokratie-konferenz-2022/

Danke an das Sofa-Team, dass ihr diese tolle Konferenz auf die Beine gestellt habt! Es wäre klasse, wenn es 2023 eine Neuauflage geben würde.

 

Daniela Röcker
Soziokratiezentrum Bodensee e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

Piatnik hat soeben die 2. Ausgabe des Konsentspiels Keep the Balance produziert. 10 Paletten werden am 3. Oktober in unser Lager geliefert und von dort raschest möglich an alle, die ein Spiel vorbestellt haben versendet. Die Nachfrage ist groß und Weihnachten naht! Ein tolles Kommunikations-Spiel mit dem auch Kinder ab 8 Jahren viel Spaß haben – besonders wenn die Eltern mitspielen! Jetzt bestellen

 

 

Fallstudie Lebenshilfe Salzburg

Autor: Guido Güntert

Die Lebenshilfe Salzburg beschäftigt rund 840 Mitarbeiter*innen an über 80 Standorten im gesamten Bundesland Salzburg und ist die größte Anbieterin von Dienstleistungen für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung.

Die Vision der Lebenshilfen in Österreich ist die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung an einer barrierefreien Gesellschaft, was in dem Überbegriff der “Inklusion” zusammengefasst werden kann.

Die Mission ist, durch die Dienstleistungen und die Interessensvertretungsarbeit die Vision in die Tat umzusetzen. Grundlage dafür ist die UN-Konvention über die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen.

Guido Güntert ist seit 2006 Alleingeschäftsführer der Lebenshilfe Salzburg gGmbH. In dieser Fallstudie teilt er seine persönlichen Erfahrungen mit Soziokratie und schildert den Weg der Lebenshilfe auf dem Weg zur Selbstorganisation.

Neugierig? Hier der ganze Bericht zum Download

Fallstudie – Lebenshilfe Salzburg


Der Verband deutschsprachiger Soziokratie Zentren ist am 24. Juni 2022, vom ISCB – International Sociocracy Certification Board als “Certifying Agency” anerkannt worden.

Das ISCB – International Sociocracy Certification Board wurde 2020 von Governance Alive – GA (Gruppe um John Buck), Sociocracy For All – SoFA (Jerry Koch Gonzales + Ted Rau) und dem Soziokratie Zentrum Österreich – SoZeÖ 2020, gegründet. Nach der offiziellen Registrierung des “Verbands der deutschsprachigen Soziokratie Zentren” ins Vereinsregister, ist nun unsere neu gegründete “Agency” Anbieter der Soziokratie-Expert*innen Ausbildung. Darum wurde die neuerliche Zertifizierung bei ISCB notwendig.

Christine Brandmeir und Barbara Strauch – beide Mitglied im Kreis Qualität&Ausbildung unseres Verbands – haben beim “Certification review meeting” das gesamte Bildungsprogramm präsentiert und mit den Vertreter*innen der beiden anderen Agencies diskutiert. Die Kollegen der Partner-Agencies aus US waren sehr beeindruckt von den Angeboten und deren Qualitätssicherung durch Trainer*innen-Audits und Zertifizierungsprozesse. Der Erfolg wurde vor allem auch durch Zahlen sichtbar. Wir konnten zeigen dass seit 2012 fast 1000 Personen an einem Modul 1 teilgenommen hatten, ab 2014 bis heute dann etwa 450 Personen an einem Modul 2, bis heute gibt es fast genau 100 von uns ausgebildetet und dipl. Gesprächsleiter*innen im deutschsprachigen Raum, etwa 190 Menschen haben ab 2014 an Modul 3 teilgenommen und 77 Teilnehmer haben die Module 1-7 absolviert. 19 davon sind bereits als CSE zertifiziert und etwa 25 Teilnehmer*innen der CSE-Ausbildung werden in den nächsten 2-3 Jahren ihre Ausbildung vollenden. Somit ist das Soziokratie Zentrum – und heute der Verband deutschsprachiger Soziokratie Zentren – weltweit der Spitzenreiter was zertifizierte Soziokratie Expert*innen betrifft. Barbara Strauch hat während des Gesprächs immer wieder darauf hingewiesen, dass der Ursprung unseres Curriculums im SCN – Sociocratisch Centrum Nederland liegt: “Wir haben die Formate mittels Franchise bekommen und sie seither kontinuierlich weiterentwickelt.”

In der Abschlussrunde des 2-stündigen Assessments sagte John Buck: “Barbara is the major leader for Sociocracy in the world.” Er würde unseren Verband gerne beauftragen, das Ausbildungsprogramm für Soziokratie Expert*innen “all over the globe” zu verbreiten.

Heute sind bereits 9 der vom Soziokratie Zentrum zertifizierten Berater*innen auch auf der ISCB-Seite als “Sociocracy-Consultant” zu finden.

Ziele der Veranstaltung:

  • Vorstellen der Ergebnisse der SONEC-Partnerschaft
  • Fragen und Antworten, sowie Diskussion des SONEC-Konzepts
  • Netzwerken der Teilnehmenden
  • Weitere Kooperationen initiieren um SONEC-Pilotprojekte zu starten.

Inhalt:

Wir präsentieren das Ergebnis unserer 2,5-jährigen Erasmus+ Partnerschaft, die sich zum Ziel gesetzt hatte, das Potential der aus Indien stammenden “Nachbarschaftsparlemente-Bewegung” für Europa zu erforschen. Seit den 1990er Jahren wurden Nachbarschaftskreise in Indien erfolgreich umgesetzt. Heute gibt es mehr als 400.000 nachbarschaftliche Bürgergruppen, die ihre nationalen und lokalen Regierungen dabei unterstützen, die SDGs zu erreichen. Sie befassen sich mit Themen wie Klimawandel, Menschenrechte, Gesundheit. Armut und Gleichstellung der Geschlechter. Aus Österreich haben zwei Organsationen an der Erasmus+Partnerschaft teilgenommen, Soziokratie Zentrum Österreich und die Wiener Volkshochschulen.

Wenn Sie an diesem Ansatz einer partizipativen Demokratie in Form Soziokratischer Nachbarschaftskreise interessiert sind, lesen Sie bitte den unten verlinkten 2-Seiter mit mehr Details. Wir bitten Sie auch, die Fragen in unserem “Questionnair” (auf Deutsch verfügbar) zu beantworten. Es dauert nur 10 Minunten.

Fakten:

  • Datum: 22. November 2022, 16:00 – 20:00h
  • Ort: VHS Rudolfsheim, Schwendergasse 41, 1150 Wien
  • Anmeldung: Hier über unsere Website 

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Mehr Infos:
SONEC Projektvorstellung AT F. Webseite+NL
Size : 179 kB Format : PDF

Die Soziokratische Kreis Methode – kurz SKM – findet in immer mehr Bereichen Anwendung. Im deutschsprachigen Raum haben zu Beginn insbesondere Wohnprojekte und Gemeinschaften die Verbreitung der SKM gefördert. Mittlerweile haben aber auch kleine- und mittelständische Unternehmen, Schulen und zahlreiche NGOs die Vorteile der Soziokratie erkannt und schätzen gelernt. Barbara Strauch, Autorin des ersten deutschsprachigen Buchs zum Thema Soziokratie und Leitung unseres Kreises “Qualität und Ausbildung”, hat eine Stellungnahme über die Vielfalt der soziokratisch organisierten Organisationen in Europa verfasst.

 

Nachstehend die wichtigsten Keymessages ihrer Aufzeichnungen:

  • In den letzten Jahren wurden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz über 100 Gesprächsleiter*innen ausgebildet.
  • 79 Personen haben die Ausbildung zur interne Trainer*in absolviert. Nur in diesen Organisationen gilt die Soziokratie als vollständig implementiert. Durch die internen Trainer*innen wird die soziokratische Organisationskultur auch an neue Organisationsmitglieder weitergegeben und damit eine nachhaltige Anwendung der SKM garantiert.
    • Die Grafik unten zeigt, dass ein Drittel der von uns ausgebildeten internen Trainer*innen in Klein- und Mittelunternehmen tätig ist.
    • In fünf verschiedenen Schulen sind bereits 18 interne Trainer*innen aktiv um die Zusammenarbeit von Eltern, Lehrpersonen und Schüler*innen mit Hilfe der SKM zu stärken
    • Von den zahlreichen Wohnprojekten in Österreich haben zwar “nur” 7 Gemeinschaften insgesamt 16 interne Trainer*innen von uns ausbilden lassen, dennoch ist diese Sparte für die ursprüngliche Verbreitung der SKM besonders bedeutend. Schätzungen zu Folge ist das Zusammenleben in insgesamt 45 bis 60 Wohnprojekten soziokratisch geprägt.
    • auch politisch engagierte Personen haben sich als interne Trainer*innen ausbilden lassen und tragen die Soziokratie dadurch in zivilgesellschaftliche Initiativen
    • ebenso schätzen Sozialeinrichtungen und Kliniken die soziokratische Kreismethode und haben bereits neun interne Trainer*innen ausbilden lassen

Auch dieses Jahr besteht wieder die Möglichkeit an der Ausbildung zum*r interne Trainer*in teilzunehmen und damit maßgeblich zur Verbreitung der SKM beizutragen. Für den Kursstart im September gibt es noch freie Plätze.

Online Workshop/Interview vom 25. Mai 2022 mit Barbara Strauch, Peter Zängl und Barbara Stettler

Link zum Miro Board aus dem Video: https://miro.com/app/board/o9J_lDjmpfI=/

Wir erleben in der Zusammenarbeit gerade wie mehr und mehr eine neue Kultur des Miteinanders entsteht und was das bewirken kann. Diese Haltung und diese Kultur sind für unsere Welt bedeutsam, nicht nur für Organisationen sondern auch im zivilgesellschaftlichen Kontext. Denn in einer Welt, die immer schneller, vernetzter und dichter wird, gibt es kaum etwas Bedeutenderes als ein kooperatives Miteinander. Dazu braucht es Regeln und Wissen. Barbara Strauch, Mitgründerin des Soziokratie Zentrums Österreich, wird uns ihre Kernpunkte dazu darlegen wie Kooperation gelingt und konkrete Beispiele aus ihrer großen Erfahrung mit uns teilen.

Danke an Barbara Strauch und das NetzwerkSelbstorganisation fürs Teilen!

https://netzwerkselbstorganisation.net/

Der Dokumentarfilm School Circles von den Filmemacher*innen Charlie Shread und Marianne Osório zeigt Szenen aus dem Alltag div. soziokratisch organisierter Schulen in den Niederlanden in denen Schüler*innen in die Entscheidungsfindung eingebunden sind, gute Lösungen finden und Mitverantwortung übernehmen.

Der Film wurde durch Crowdfunding finanziert und ist ab jetzt in voller länge, kostenlos auf Youtube zu sehen!
“It’s time to let it go. Please watch and share freely!”

Man bekommt nicht nur einen Eindruck, wie diese Kultur eine neue Art von Beziehung zwischen Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern ermöglicht, sondern auch eine Ahnung, wie damit verbunden auch eine neue Pädagogik funktionieren kann. Außerdem fasst der Film auch die vier Basisprinzipien der Soziokratie wunderbar zusammen und lässt zudem Gerard Endenburg, die Quelle der SKM, zu Wort kommen.

Mehr hier: https://schoolcirclesfilm.com/about-the-film/

School Circles – Short Version (44mins)

School Circles – Full Version (90min)
https://www.youtube.com/watch?v=K5T6fWqKYFc

Am 21. und 22. April hatten wir das Kickoff-Meeting unseres neuen Erasmus Projekts “SOCIS – Sociocracy in Schools” in Wien. Zusammen mit unseren Partnern aus Belgien BOS school werden wir die kommenden 16 Monate daran arbeiten zu erforschen wie Soziokratie in der Schule gelingt und was es braucht. Als Ergebnis wird es auch einen Guide und eine Konferenz geben. Wir hatten beim Kickoff schon einen guten Austausch über Unterschiede und Gemeinsamkeiten div. demokratsicher Schulkonzepte und der Potenziale von Soziokratie in diesem Anwendungsfeld.
Danke an BOS für den guten Start!

 



The European Commission’s support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents, which reflect the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

Soziokratische Gesprächsleitung (Moderator*innen) gewährleistet effektive Meetings und Mitbestimmung im Konsent.

Die Vorteile der soz. Gesprächsleitung werden in der Praxis schnell deutlich, sie leiten den Prozess einer Versammlung und stellen eine förderliche Meetingstruktur und -kultur sicher, insbesondere bei gemeinsamen Entscheidungen.

  • Meetings sind gut vorbereitet, die Agenda geklärt
  • Alle Mitglieder, nicht nur die schnellen und lauten werden gehört
  • Argumente stehen im Vordergrund, niemand wird überstimmt
  • Mitverantwortung aller, durch gemeinsame Entscheidungen und Wahlen im Konsent
  • Alle Mitglieder auch die Leitung können sich somit ganz auf den Inhalt konzentrieren, während die Rolle der Gesprächsleitung sich um den Prozess kümmert.

Diese Skills werden bereits von vielen Unternehmen als wichtige Kompetenz erkannt und gefragt. Organisationen schätzen Gesprächsleiter*innen für die Klarheit und Zeitersparnis die sie in die Arbeit im Team und in Entscheidungsgremien bringen.

Das Soziokratie Zentrum bietet seit 2015 eine modular aufgebaute Ausbildung zum*r soziokratischen Gesprächsleiter*in.

Bis dato haben wir bereits über 100 Gesprächsleiter*innen mit dem GL-Diplom ausgezeichnet. Um die Transformation hin zu einer partizipativen Gesellschaft zu begleiten braucht es noch mehr. Sei auch du ein Teil davon!

Informiere dich gerne bei einem Orientierungsgespräch über das Angebot:

Siehe Fördermöglichkeiten in Österreich: