Conference Flyer Web 800x321 - "Macht mit" statt "Macht über"

“Macht mit” statt “Macht über”

Die Globale Soziokratie-Konferenz zeigt neue Wege für Unternehmen und Organisationen
Wien, 16. Juni 2016

Mitunternehmerschaft und gleichwertige Entscheidungen zu fördern sind die zentralen Prinzipien des innovativen Organisationsmodells Soziokratie. Leitlinien, Strukturen und Methoden der Soziokratie werden im Rahmen einer internationalen Konferenz in Wien (23. – 25. Juni 2016) auf breiter Basis praktisch erlebbar gemacht.

Mit der Konferenz bringt das für die Veranstaltung verantwortliche Soziokratie Zentrum Österreich eine Reihe namhafter internationaler ExpertInnen sowie den niederländischen Pionier und Soziokratie-Entwickler Gerard Endenburg nach Wien.

Das in zahlreichen Unternehmen und Not-For-Profit-Organisationen in aller Welt erprobte Konzept, das auch in Österreich zunehmendes Interesse findet, sorgt für eine gelingende Verbindung von Zielorientierung und gestärkter Gemeinschaft, sowie eine neue Qualität sinnvoller Entwicklung.

Auf dem Konferenzprogramm stehen

  • die Präsentation soziokratisch arbeitender Projekte und Unternehmen,
  • Vorträge von Soziokratie-ExpertInnen und VertreterInnen benachbarter Konzepte,
  • darüber hinaus wird mit dem Buch “Soziokratie. Das Ende der Streitkultur” die erste österreichische Publikation zum Thema präsentiert.

Für Interviews steht die Mitgründerin des Soziokratie Zentrums Österreich, Barbara Strauch, sowie Annewiek Reijmer und Pieter van der Meché auf der Konferenz zur Verfügung.

Details zum Konferenz-Programm:
Am 23.Juni präsentieren sich im Wohnprojekt Wien 8 Projekte, Unternehmen und Organisationen, die bereits soziokratisch arbeiten wie z.B.
Die WOGEN Wohnprojekte-Genossenschaft, die KreaMont Schule St. Andrä Wördern, Südwind Verein Wien, Cohousing Pomali, das Wohnprojekt Wien, LebensGut Miteinander, Gennesaret Wohnen und Leben in Gemeinschaft.
Der öffentliche Abend-Vortrag von Peter van der Meche/ NL zu “ Macht mit statt Macht über” rundet diesen Tag ab.

Der 24. Juni in der Urania macht die Kernleidenschaft für Soziokratie mit Barbara Stauch, Annewiek Reijmer und Florian Bauernfeind erlebbar.
Gilles Charest/CAN, John Buck/US und Pieter van der Meché geben Einblick in die Grundprinzipien und Anwendungsmöglichkeiten der Soziokratischen Methode.
Mit der Buchpräsentation “Soziokratie. Das Ende der Streitgesellschaft” schließt dieser Konferenztag ab.

Am 25. Juni treten benachbarte Disziplinen, wie der Integrale Ansatz, die Organisationsentwicklung, Gerald Hüthers Potentialentfaltung und die Quellforschung Peter Koenigs mit der Soziokratie in Dialog.

Anmeldung und Detailprogramm unter www.soziokratie.at

Presse-Kontakt und Projektleitung:
Mag. Katharina Liebenberger [email protected]
Partnerin Soziokratie Zentrum Österreich
Krakauerstraße 19/4, 1020 Wien
Tel: 0664-1519731
www.soziokratie.at

Link zum Artikelbild: https://drive.google.com/file/d/0B5CiWkzILLWBNE5YQ3piT0hycDQ/view?usp=sharing