Soziokratie Norm SCN 2000: 2012-2016 Anhang A

Bestimmte Erfordernisse für die Qualifizierung

Abschnitt 1: Organisationsexperte (Berater)

(ersetzt SCN 2001)

Die Kandidaten müssen eine angemessene Ausbildung, Schulung und Erfahrung haben. Sie müssen fähig sein, die Soziokratische Methode in einer Organisation umzusetzen, ausreichende Schulungen durchzuführen und auf ausreichende Weise Versammlungen soziokratisch zu leiten.

Anforderungen:

Die Schulung des Kandidaten muß die folgenden Themen umfassen:

  • Anwendung der Soziokratischen Normen
  • Entwicklung einer Organisationsstruktur
  • Entwicklung einer Beschlußfassungsstruktur
  • Anwendung des Soziokratischen Entlohnungssystems, einschließlich Existenzmöglichkeitsgarantie (EMG)
  • Entwicklung und Umsetzung des Neunschritteplans in der Organisation des Kunden
  • Lehrmethoden für die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten in der Soziokratischen Methode
  • Leiten des Umsetzungsprozesses, wie zum Beispiel Planung, Organisation, Kommunikation, Beratung in der Ausführung, Gesprächsleitung und Führung

Die Zertifizierungskandidaten müssen wenigstens vier Jahre praktische Erfahrung in den allgemeinen Grundlagen von Ausbildung und Training haben. Wenigstens zwei Jahre von dieser Erfahrung sollten Management, Organisation und Kommunikation umfassen.

Die Kandidaten müssen Erfahrung mit den neun Schritten des Umsetzungsprozesses haben. Sie müssen fähig sein, ihr Verständnis von der Führung einer dynamischen Organisation, den juristischen Aspekten der Soziokratie und der Entwicklung auszudrücken.

Die Kandidaten müssen in der Anwendung aller in der Norm SCN 1001 beschriebenen Regeln erfahren sein. Diese Erfahrung muß bei der Umsetzung in mindestens zwei Unternehmen gesammelt worden sein.

Das Minimum der aufgewendeten Zeit für die Umsetzung beträgt dreißig Tage, wobei fünfzehn Tage davon unabhängig, das heißt unter allgemeinem Mentoring ausgeführt worden sein müssen. In diese Berechnung fließt auch die Vorbereitungszeit und die Zeit für Berichtschreiben ein.

Abschnitt 2: Schulungsexperte

Der Schulungsexperte für Soziokratie hat die Fähigkeit, eine Versammlung soziokratisch zu leiten und die Basisschulung in der Soziokratischen Methode in verschiedenen Zielgruppen auszuführen. Darüber hinaus muß der Schulungsexperte Kreisversammlungen anleiten können.

Schulungsexperten für Soziokratie müssen mindestens zwei Jahre relevante praktische Erfahrung auf dem Gebiet von Ausbildung und Schulung haben. Sie müssen Erfahrung mit bestimmten Regeln der Soziokratischen Methode haben, wie sie im betreffenden Teil der Norm 1001-0 beschrieben sind.

Der Schulungsexperte muß in zwei verschiedenen Organisationen oder in verschiedenen Abteilungen einer großen Organisation insgesamt dreißig Arbeitstage geschult haben. Davon müssen fünfzehn Tage durch einen zertifizierten Experten betreut aber unabhängig durchgeführt worden sein. Diese Arbeitstage gelten einschließlich der Vorbereitung und des Schreibens von Berichten. Der für das Zertifizierungsgespräch geschriebene Bericht des Zertifizierungskandidaten muß die Erfahrungen des Kandidaten auf eine solche Art beschreiben, daß daraus die Entwicklung als Schulungsexperte hervorgeht.

Der schriftliche Bericht muß die Erfahrungen des Kandidaten beim Umgang mit den Managementaufgaben im Schulungsprozeß und im Umgang mit den Neun Schritten beim Durchführen der Schulung wiedergeben.

 Abschnitt 3: Gesprächsleiter

Die Aufgabe des Soziokratischen Gesprächsleiters ist es, sich auf die Gesprächsleitung der Kreisversammlung vorzubereiten und diese so zu leiten, daß jedes Kreismitglied an der Beschlußfassung als einzigartige Person und auf gleichwertiger Basis teilnehmen kann.

Die Zertifizierungskandidaten müssen mindestens zehn Kreisversammlungen (zwanzig Stunden) geleitet haben, um sich für die Zertifizierung zu qualifizieren.

Der für das Zertifizierungsgespräch geschriebene Bericht des Zertifizierungskandidaten muß die Erfahrungen des Kandidaten auf eine solche Art beschreiben, daß daraus die Entwicklung als Gesprächsleiter hervorgeht.

Der schriftliche Bericht muß die Erfahrungen des Kandidaten beim Umgang mit den Managementaufgaben im Kreisversammlungsprozeß und im Umgang mit den Neun Schritten beim Durchführen der Kreisversammlung wiedergeben.