Beteiligung durch Kinderparlamente – Workshop & Film in Dornbirn, AT

Print Friendly, PDF & Email

WARUM & WOZU
Kinder halten Gemeinden lebendig: Ihr aktives Mitwirken schafft die Basis für ein gutes Miteinander und eine langfristig positive Entwicklung der Region. Impulse und Austausch schärfen den Blick auf wesentliche Faktoren für ein gelingendes Zusammenwirken von Kindern und Erwachsenen auf lokaler Ebene. Internationale Beispiele bringen Inspiration für die Gestaltung von Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder in Vorarlberg.

WANN & WAS
Dienstag, 19.11.2019

11:00 – 12:30 Kino: „Power to the children“ von Anna Kersting

Kinder in Indien nehmen ihr Leben in die eigenen Hände. Sie gründen Kinderparlamente für ihre Rechte. Aus Kinderperspektive wird von Herausforderungen und Aktionen erzählt, in einer Welt, die von Kindern erwartet, dass sie dem Beispiel der Erwachsenen folgen. Doch diese Kinder gehen einen neuen Weg – mit Entschlossenheit, Mut und Kreativität.

13:30 – 17:30 Workshop: “Kinderparlamente” mit Joseph und Edwin
Edwin John und Joseph Rethinam (Children’s Organisation for Participation and Empowerment) sind Teil einer Bewegung, die in Indien ihren Ursprung nahm und durch die Gründung von mittlerweile rund 60.000 Kinderparlamenten einen globalen Impuls der Selbstermächtigung junger Menschen ausgelöst hat. Der Workshop bietet Fachinputs zur Geschichte der Kinderparlamente, zu deren Wirkung und Entstehung auf lokaler Ebene, dem Zusammenspiel sowie der Organisation zwischen Kindern und Erwachsenen. Im Austausch wird das Gelernte mit praktischem Bezug zu Kinderbeteiligung in Vorarlberg übersetzt.

WER

Kinder, Jugendliche, BürgermeisterInnen, VizebürgermeisterInnen, GemeindevertreterInnen, GemeindemitarbeiterInnen, Mitarbeitende von Sozialeinrichtungen, Projektmitarbeitende, BegleiterInnen und andere Interessierte

ANMELDUNG
Wir bitten Sie um Anmeldung zum Kino und/oder Workshop bis zum 15.11.2019 unter
[email protected] oder +43 5574 511 20605.
Eine Kooperation des Büros für Zukunftsfragen (Land Vorarlberg) und Spielboden Dornbirn,
begleitet durch Lisa Praeg (Büro für Kollaborationskultur/Soziokratie Bodensee).